2005 - El Camino de la Muerte

Günter Matuschek, Michael Fröbel und Peter Eilhauer

10. November 2005

 

 

 

 

 

Ausgangspunkt: La Paz

Fahrstrecke:

(La Paz -) La Cumbre (4.650) - Chusquipata - Yolosa (1.295) (- Coroico - La Paz)

Besonderheit:

Die offiziell „el camino a las yungas“ bezeichnete Straße führt vom Regierungssitz La Paz in die bolivianischen Yungas. Zum Start der Mountainbike-Tour am La Cumbre-Pass werden wir in einem Kleinbus transportiert. Von dort ist die einspurige Straße bis Chusquipata asphaltiert, danach eine Schotterpiste entlang schwindelerregender Abgründe; matschiger Untergrund, mehrere Flußdurchfahrten und laufender Verkehr erschweren die Abfahrt auf der 1995 von der Interamerikanischen Entwicklungsbank zur „gefährlichsten Straße der Welt“ ernannten Route. Einer Schätzung zufolge verunglücken monatlich 2 Fahrzeuge und sterben bis zu 300 Reisende pro Jahr, zahlreiche Kreuze am Straßenrand markieren die Unfallstellen.

Anmerkung:

2006 wurde die lange geplante Umgehungsstrecke eröffnet, seither gibt es praktisch keinen Kraftverkehr mehr auf der Straße und die Unfallzahlen sind stark gesunken.