2005 - Peru & Bolivien "Auf den Spuren der Inkas"

Günter Matuschek, Michael Fröbel und Peter Eilhauer

19. Oktober - 13. November 2005

Nach der ca. 12-stündigen Anreise von Frankfurt/Main mit IBERIA über Madrid nach Lima beziehen wir ein Hostal im Stadtteil Miraflores. Am nächsten Tag folgt die obligatorischen Besichtigung der seit 1991 unter dem Schutz der UNESCO stehenden Innenstadt (u.a. Plaza Mayor mit Präsidentenpalast und Inglesia de San Francisco einschl. dem Sarkophag des spanischen Conquistators und Stadtgründers Francisco Pizzaro), bevor wir mit dem Bus nach Canta, einem Dorf in der Küstenkordillere auf 2.775 Meter Höhe fahren. Hier sind wir Europäer eine kleine Sensation, aber die Menschen sind durchweg freundlich und lassen uns an ihrem Leben abseits der Touristenströme teilhaben. Auf mehreren Wanderungen in der unspektakulären Landschaft  gewöhnen wir uns langsam an die Höhe für die vor uns liegenden Ereignisse. 

 Ein Inlandsflug mit LAN bringt uns nach Cusco, der ehemaligen Hauptstadt des Inkareiches. Hier haben wir über die Agentur Inka-Wazi einen viertägigen Trek auf dem "Camino del  Inka" reserviert. Die geführte Tour, zu der täglich 500 Wanderer zugelassen werden und die trotzdem über Monate vorab ausgebucht ist, startet am Kilometer 88 der Bahnstrecke nach Aquas Calientes und führt über mehrere Pässe (u.a. Warmiwañusqa-Paß 4.200 Meter) nach Machu Picchu. Am Morgen des letzten Wandertages genießen wir vom Sonnentor (Intipunku) den überwältigenden Blick hinab auf die 1911 von Hiram Bingham wiederentdeckte Ruinenstadt. Nach der Verabschiedung von unseren Mitreisenden kehren wir mit Bahn und Taxi nach Cusco zurück, ein denkwürdiger Abend mit dem "Genuss" eines Meerschweinchen-Bratens und einer Geburtstagsfeier in "Norton Rat's Pub" schließt sich an.

 Als nächstes Reiseziel steuern wir die "Weiße Stadt" Arequipa im Süden des Landes an. Das Ensemble der Altstadt mit seinen Kirchen und dem Kloster Santa Catalina wurde zu Recht in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Im Rahmen einer Bergtour mit Carlos Zarate Adventure besteigen wir den 6.057 Meter hohen Nevado Chachani; trotz mittlerweile guter Höhenanpassung schlafen wir im Hochlager kaum und freuen uns, als der Gipfelsturm um 02:30 Uhr am zweiten Bergtag beginnt. Gegen 8:00 Uhr stehen wir alle auf dem Gipfel und genießen die Aussicht auf die umliegenden Vulkane El Misti und Pichu Pichu sowie Arequipa zu unseren Füßen. Nach diesem erfolgreichen Eintrag unseres ersten Sechstausenders in's Tagebuch und der Rückkehr in die Stadt feiern wir den Erfolg mit ein paar Cuba libre. In den darauffolgenden Tagen unternehmen wir zur Erholung von den Bergstrapazen mit dem peruanischen MTX-Meister von 2004 (Aldo) eine ausgedehnte Mountain-Bike-Tour in die Umgebung und komplettieren das Sportprogramm mit dem Rafting auf dem Río Majes (---> Alles außer Bergsport). 

Anschließend reisen wir mit dem Bus (und das letzte Stück auf einer Fahrrad-Rikscha) zum Titicacasee, wo wir die Grenze nach Bolivien überschreiten. Im Wallfahrtsort Copacabana verbringen wir die nächsten Tage, u.a. stehen eine Wanderung zum Cerro Calvario (3.966) und der Besuch der Isla del Sol auf unserem Tourprogramm; in Erinnerung bleiben werden aber besonders die zahlreichen Trucha (Forellen)-Bratereien direkt am Seeufer.

Die letzte Etappe unserer Reise  bringt uns - wieder mit dem Bus - nach La Paz, der größten Stadt des Binnenstaates. Außergewöhnliche Eindrücke können wir auf dem Hexenmarkt sammeln, ein weiteres Highlight unserer ersten Südamerika-Expedition ist dann die Mountain-Bike-Tour auf dem "Camino de la Muerte"/"Death road" (---> Alles außer Bergsport).

 Die Rückreise nach Europa beginnt auf dem Aeropuerto Internacional El Alto auf über 4,000 Meter Höhe, von hier geht es mit TACA zurück nach Lima, anschließend mit IBERIA wieder zurück in die Heimat.


Länderinfo Republik Peru

Amtssprache:       Aimara, Quechua und Spanisch

Hauptstadt:          Lima

Einwohner:            31,1 Mio

Fläche:                  1.285.216 qkm

Währung:              Nuevo Sol (nS) = 100 Céntimes (€ 100 = 375 nS)

BIP/Einwohner:     $ 6.300


Länderinfo Republik Bolivien

 

Amtssprache:        Spanisch

Hauptstadt:           Sucre, Regierungssitz La Paz

Einwohner:             10,9 Mio

Fläche:                   1.098.581 qkm

Währung:               Boliviano = 100 Centavos

BIP/Einwohner:     $ 2.700

Wahlspruch:          "La unión es la fuerza" ("Die Einheit ist die Stärke")